Mit diesen 4 Tools bleiben Sie in Ihrer Branche stets auf dem Laufenden

Ein Unternehmen, das Trends verschläft, kann nicht innovativ sein. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, was die eigene Branche aktuell bewegt, welche Entwicklungen gerade stattfinden, aber auch, wie die Konkurrenz effektives Marketing betreibt.

Ich empfehle, stets ein offenes Ohr für die Konkurrenz zu haben, mitzulesen und das eigene Marketing an diesen Gegebenheiten auszurichten. Zu wissen, was in Ihrer Branche ganz aktuell passiert, ist der erste Schritt hin zu besserem Marketing.

Das Schöne ist: Aktuelles Branchen-Wissen gibt es (fast) zum Nulltarif.

Mit diesen vier kostenlosen bzw. günstigen Tools wissen Sie stets, wie Ihre Branche tickt:

Google Alerts

Google Alerts (google.com/alerts) ist sicher der älteste Dienst, den Sie besonders einfach und kostenlos nutzen können. Um die Alerts von Google sinnvoll zu nutzen, sollten Einstellungen in den Optionen vorgenommen werden (s. Screenshot). Aus meiner Sicht sollte dieser Dienst in jedem Fall genutzt werden, da er sehr leicht zu bedienen und zudem kostenlos ist und ggf. durch andere, weiterführende Tools ergänzt werden kann.

Talkwalkeralerts

(talkwalker.com/de/alerts) ähnelt den Google Alerts sehr, vor allem in den möglichen Optionen sowie in der Tatsache, dass auch dieser Dienst kostenlos ist. Daher sollen Sie einfach mal gegentesten, inwieweit sich die Ergebnisse für Ihre Themen unterscheiden und sich ggf. für einen der beiden Dienste entscheiden.

Ähnlicher Dienst: kuerzr (kuerzr.com)

alert.io

alert.io (alert.io) hat seinen Schwerpunkt darauf, aktuelle Erwähnungen Ihrer Themen in den Social Media zu finden. Zusätzlich kann alert.io mit dem eigenen Twitter- oder Facebook-Account verknüpft werden, um die Interaktion direkt über diesen Dienst zu steuern. Zudem werden Statistiken erstellt und auch Teams können über alert.io gemeinsam arbeiten.

alert.io kostet in der günstigsten Version 29 € und in der teuersten mehr als 600 €.

Storybeat

Mit Storybeat (storybeat.io) definieren Sie, welche Themen für Ihr Unternehmen wirklich relevant sind. Dabei haben Sie u.a. die Möglichkeit, verschiedene Schlüsselbegriffe anzugeben und können dabei festlegen, ob diese Begriffe nur im Titel oder auch im ersten Absatz des Artikels (im Teaser) auftauchen dürfen. Dank einer tiefen Social Media-Integration kennen Sie so nicht nur die neuesten Trends in Ihrer Branche, sondern auch die am meisten diskutierten Themen. Die Ergebnisse lassen sich zusätzlich nach Neuigkeit, Trend, Beliebtheit in den Sozialen Medien, nach Likes und nach Retweets filtern. Twitter-Streams sind aktuell noch beta, d.h. noch nicht ganz ausgereift, Facebook-Streams sollen bald möglich sein.

Storybeat kostet in der günstigsten Version 150 € und in der teuersten mehr als 600 €.