New-SEO kompakt: Bilden Sie das Fundament für eine nachhaltige Optimierung

In grauer Vorzeit der Suchmaschinenoptimierung wurden Texte mit Keywords „zugemüllt“. Dann kam die sog. Keywords-Density, also die richtige Verteilung von Keywords in einem Text. Heute gewichten wir nach dem sog. TDF-IDF-Maß, einer schon aufwändigeren statistischen Methode. Doch das wirkliche Fundament für eine nachhaltige Optimierung besteht aus herausragendem Content und der Reputation des Unternehmens. Damit ist man mittlerweile weg davon, ausschließlich das Top-Keyword in einem Text zu berücksichtigen, sondern denkt in Form von Themen-Clustern.
Tipp: Sie sollten nach wie vor Ihre Keywords gut kennen, aber denken Sie bitte in Form von Themen, die ihr Unternehmen abdecken möchte.

Spiegeln Sie die Größe bzw. Expertise Ihres Unternehmens im Web wider

  • Wann hinterlässt ein Unternehmen landläufig einen bleibenden Eindruck?
  • Wenn das Firmengebäude groß ist, durch eine außergewöhnliche Architektur geprägt ist,
  • das Unternehmen alteingesessen ist,
  • in den Print-Medien vertreten ist,
  • Aufmerksamkeit auf sich zieht (z. B. viele bzw. namhafte Kunden hat),
  • Trends erkennt, Trends setzt und innovativ ist,
  • ausgezeichneten Service bietet
  • und einen kompetenten Vertrieb hat, der etwas von den Wünschen der Kunden versteht.

Solche Faktoren berücksichtigt natürlich auch Google!

  •  Errichten Sie ein entsprechendes digitales Firmengebäude, indem Sie die Größe und Domain-Authority Ihrer Webseite im Blick haben.
  • Jeder Unternehmer weiß, dass sich der Erfolg nicht von heute auf morgen einstellt. Allein das Domain-Alter ist auch heute noch ein Ranking-Faktor. Und auch die Maßnahmen in der Suchmaschinenoptimierung benötigen einige Zeit, um zu greifen.
  • Google berücksichtigt auch die Links, die Sie von relevanten Online-Magazinen erhalten, indem sie dort Fachbeiträge veröffentlichen. Auch der Traffic, den sie dadurch oder durch Anzeigen erzeugen, wird von Google positiv wahrgenommen.
  • In der Suchmaschinen-Sprache bedeutet Aufmerksamkeit vor allem Traffic, und zwar relevanten Traffic, bei dem die Besuche nicht gleich wieder weg sind.
  • Seien Sie auf dem Laufenden, was in Ihrer Branche passiert und nutzen Sie die Möglichkeiten, die hierfür das Internet bietet.
  • Service bilden Sie suchmaschinentechnisch ab, indem Ihre Kunden für Ihren guten Service „Danke“ sagen. Etwa mit einen Like, einem Kommentar, einer Empfehlung oder in Form einer Bewertung z. B. auf einer Bewertungsplattform oder auf Google Places.

Renovieren Sie Ihr digitales Firmengebäude sukzessiv, oder komplett, wenn es schon sehr marode ist.

So wie z. B. barrierefreies Bauen zunehmend eine Rolle spielt, ändern sich die Anforderungen an digitale Unternehmensgebäude. Die Normen hierfür werden zum großen Teil direkt von Google vorgegeben. Hierzu gehören die Verfügbarkeit für mobile Endgeräte, sichere Datenübertragung via SSL, die Ladezeit Ihrer Website, sauberes, semantisches HTML, sinnvolle URL-Strukturen u. v. m.